Router Flashen: Ubiquiti

Digital Volunteer Network

Created with Sketch.

*** Haftungsausschluss ***

Text

Anleitung wie man die Ubiquiti UAP-AC-EDU, UAP-AC-IW, UAP-AC-LITE, UAP-AC-LR, UAP-AC-M, UAP-AC-M-PRO und UAP-AC-PRO mit Freifunk Firmware flasht.

Wichtiges vorab:
Wenn der Ubiquiti AP mit einer neueren Firmware als 3.7.58 geliefert wurde, muss man zuerst ein
downgrade auf die Firmware 3.7.58 durchführen.

Als nächstes muss man die Freifunk-Firmware von divonet.de herunterladen.
Hierbei muss man insbesondere beachten, dass für die Ubiquiti Unifi AC-Mesh Router (UAP-AC-M) kein ‚factory‘ Firmware-Image vorhanden ist.
Man muss hier also direkt aus dem ’sysupgrade‘ Ordner das entsprechende Firmware-Image herunter laden.

Zusätzlich benötigt ihr zwei Programme:
1. „WinSCP“
Hiermit könnt ihr eine „SCP“ Verbindung starten könnt um die Freifunk Firmware auf den Router zu kopieren.

2. „Putty“
Hiermit könnt ihr auf dem Router via Kommandozeile Befehle ausführen zu können.

Am PC muss man nun eine feste IP-Adresse einstellen:

IP-Adresse:  192.168.1.2

Subnetmaske: 255.255.255.0

Nun kann man den UniFi Router mittels PoE-Adapter mit dem PC verbinden.

Startet WinSCP und wählt als Übertragungsprotokoll „SCP“ aus. Unter Rechnername gebt ihr die Router IP „192.168.1.20“ ein, unter Benutzername „ubnt“ und unter Passwort ebenfalls „ubnt“.

Klickt nun auf Anmelden.
In der nun sichtbaren Ordnerstruktur des Unifi Routers wechselt ihr in die oberste Ebene und dort in das Verzeichnis „tmp“. Hier kopiert ihr die Freifunk Firmware hinein und benennt sie der Einfachheit wegen in „fimware.bin“ um.

Startet Putty und gebt unter „Host Name (or IP address)“ die IP (192.168.1.20) des Unifi Routers ein. Klickt dann auf „Open“.

Im schwarzen Putty Terminal Fenster werdet ihr wieder nach Zugangsdaten gefragt.

User und das Passwort lauten immer noch „ubnt“.

BZ.v3.7.58‚ ist die aktuell installierte Firmware-Version vom Router (siehe letzte Zeile).


Wichtig:
Zum Flashen der Freifunk Firmware muss die Version 3.7.58 oder 3.8.3 installiert sein.
Ist eine neuere höhere Version installiert oder
sollte hier folgender Fehler erscheinen, dann muss man zuerst
eine alte Original Firmware (stock-rom) flashen:

-ash: mtd: not found


Hier also nur fortsetzen wenn die Version 3.7.58 oder 3.8.3 lautet!


Arbeitet die hier grün markierten Befehle ab indem ihr sie in Putty einfügt und „Enter“ drückt.

Partition 0 und 1 beschreiben:

BZ.v3.7.58# mtd write /tmp/firmware.bin kernel0
Unlocking kernel0 ...
Writing from /tmp/firmware.bin to kernel0 ...

BZ.v3.7.58# mtd write /tmp/firmware.bin kernel1
Unlocking kernel1 ...
Writing from /tmp/firmware.bin to kernel1 ...


Boot Partition herausfinden. Beachtet dabei die Ausgabe.
Die hier rot hervorgehobene Ziffer muss man im nächsten Befehl übernehmen:

BZ.v3.7.58# grep bs /proc/mtd
mtd4: 00020000 00010000 "bs"

Bootselect festlegen/ein Nullbyte an den Anfang der Partition ‚/dev/mdt4‘ schreiben (die Partition ggf. anpassen):

BZ.v3.7.58# dd if=/dev/zero bs=1 count=1 of=/dev/mtd4
1+0 records in
1+0 records out


Hintergrund-Informationen:
Die ‚0‘ in der Bootselect Partition ‚bs‘ (grep bs /proc/mtd) legt fest, welche Partition als nächstes gestartet werden soll.
Die Stockfirmware enthält standardmäßig 2 Partitionen die immer abwechselnd aktualisiert werden um im Fehlerfall von der vorherigen (älteren) Version zu booten.
Da Freifunk diesen Wechsel nicht unterstützt, wird hier Partition ‚0‘ fest eingestellt.
OpenWrt und Freifunk aktualisieren derzeit immer nur die kernel0 Partition (kein flip-flop).
Da der Bootloader eine signierte Firmware bevorzugt muss man weiterhin immer beide Partitionen beim erstmaligen flashen mit der Freifunk/OpenWrt Firmware bespielen.


Den Router neustarten:

BZ.v3.7.58# reboot
BZ.v3.7.58# Connection to 192.168.1.20 closed by remote host.
Connection to 192.168.1.20 closed.


Der Router startet jetzt in die Freifunk Konfigurationsoberfläche.

Freifunk Router konfigurieren:

Der Router befindet sich nach dem ersten Neustart automatisch im Konfigurationsmodus. Falls das aus irgendwelchen Gründen nicht passieren sollte, haltet den Reset Button so lange gedrückt, bis der Router rebootet.
Der Freifunk Router verteilt im Konfigurationsmodus über DHCP IP-Adressen, so das der PC eine passende Adresse erhält. Ihr solltet also die statische IP eures Computers entfernen und die Adressierung auf DHCP stellen.
Startet nun die Konfiguration über: http://192.168.1.1